medint.at | Dr. Christian Gruber | Salzburg

  • Malaria Leitsymptom: jedes Fieber unklarer Genese
  • bis 1 Jahr nach Tropenaufenthalt
  • frühestens nach 7 Tagen im Malariagebiet möglich


1) Expositionsprophylaxe siehe "Schutz vor Vektoren"

2) Stand by Therapie:
= Mitführen eines Malariamedikamentes und Einnahme bei Fieber +/- Schüttelfrost bei fehlender ärztlicher Versorgung.
= Notfallmedikation > ärztliche Kontrolle so bald wie möglich.
wenn hohes Fieber, Schüttelfrost > zum Arzt!
nur wenn innerhalb 24h nicht möglich > Stand by Therapie (=Notfallmedikation)

GILT NUR FÜR STAND BY THERAPIE (Dosierung für Erwachsene über 40 kg)

MEDIKAMENT
(Wirkstoff)

EINNAHME

PREIS
(Apotheke)

Lariam
(250mg Mefloquin)

initial= 3 Tbl.
nach 6-8 Stunden = 2 Tbl.
nach 12 Stunden = 1 Tbl. (wenn über 60kg)

31,35
8 Stück

Malarone
(250mg Atovaquone + 100 mg Proguanil)

täglich = 4 Tbl.
über 3 Tage mit fettreichem Essen

60,90
12 Stück

Riamet
(20mg Arthemeter + 120mg Lumefantrin)

initial = 4 Tbl.
nach 8 Stunden = 4 Tbl.
Tag 2 + 3 = zweimal 4 Tbl. täglich

58,80
24 Stück

3) Chemoprophylaxe
= Einnehmen eines Medikaments vor / während / nach der Reise in ein Risikogebiet

GILT NUR FÜR CHEMOPROPHYLAXE (Dosierung für Erwachsene über 40 kg)

MEDIKAMENT
(Wirkstoff)

EINNAHME

PREIS
(Apotheke)

Doxycyclin
(100mg Doxycyclin)

3 Tage vor Abreise tägl. 1 Tbl. 100mg Doxycyclin bis 4 Wochen nach Ausreise aus dem Malariagebiet

5,95
10 Stück

Lariam
(250mg Mefloquin)

1 Woche vor Abreise 1 Tbl. abends 250mg Mefloquin
an Tag 1 + 2, dann wöchentlich eine Tbl. bis 4 Wochen nach Ausreise aus dem Malariagebiet

31,35
8 Stück

Malarone
(250mg Atovaquone + 100mg Proguanil)

ein Tag vor Einreise tägl. 1 Tbl. 250 mg Atovaquone + bis 7 Tage nach Ausreise 100mg Proguanil aus dem Malariagebiet

60,90
12 Stück

Resochin
(150mg Chloroquin)

eine Woche vor Abreise 2 Tbl. (über 75 kg 3 Tbl.) 150 mg Chloroquin dann wöchentlich 2 Tbl. bis 4 Wochen

58,80
24 Stück


Die Entscheidung ob Chemoprophylaxe oder Stand by Therapie hängt vom aktuellen Malariarisiko im Zielland ab. Die Auswahl des Medikamentes von der aktuellen Resistenzsituation der Malariaerreger im Reisegebiet. Eine individuelle Beratung ist nötig!

Anophelesmücke
Gängige Malariamedikamente
Malaria Zyklus

Verbreitungskarten von Infektionskrankheiten

Quelle: WHO