medint.at | Dr. Christian Gruber | Salzburg

Um in organisiertem Rahmen, auf Vereins- wie auf kommerzieller Ebene tauchen zu können, muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden, in dem bescheinigt wird, dass keine medizinischen Kontraindikationen für diese Aktivität bestehen.

Obwohl es nach wie vor üblich ist, das tauchmedizinische Bestätigungen im "vorbeigehen" erhältlich sind, oder auf die schnelle im Ausland beim Tauchkurs erworben werden, wurden von der Österreichische Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin (ÖGTH) und der European Underwater and Baromedical Society (EUBS) Richtlinien erarbeitet, die für alle Taucher als medizinischer Standard eingehalten werden sollten.

Eine tauchmedizinische Untersuchung sollte bei Tauchern bis zum 40. Lebensjahr alle zwei Jahre, über dem 40. Lebensjahr jährlich durchgeführt werden. Sie wird im Log Buch bestätigt.

Der Wert der Tauchtauglichkeitsbescheinigung ist abhängig von:

  • der Ehrlichkeit des Tauchers
  • der tauchmedizinischen Kompetenz des Arztes
  • der vernünftigen Überprüfung durch den Verein/Tauchveranstalter

 

 

Dr. Christian Gruber ist Taucherarzt
(Diving Medicine Physician; internationales Zertifikat).

Er beherrscht die Diagnostik und Therapie aller druckinduzierten Erkrankungen und Unfälle. Neben Tauchtauglichkeitsuntersuchungen, dem Betreuen von Tauchclubs und Tauchbasen ist er auch berechtigt selbständig Druckkammern und tauchmedizinische Zentren zu betreiben.