medint.at | Dr. Christian Gruber | Salzburg

Erkrankungen Gastroenterologie

Wichtige Erkrankungen in der Gastroenterologie sind seitens des Magen-Darm-Traktes das Magengeschwür und das Zwölffingerdarmgeschwür sowie die Refluxösophagitis (Entzündung der Speiseröhre mit Sodbrennen). Diagnostisch wird bei derartigen Beschwerden eine Gastroskopie durchgeführt, nicht zuletzt, um auch bösartige Erkrankungen zu erkennen.

Seitens des Dickdarms ist die Krebsfrüherkennung (Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung bei Männern und Frauen) wichtig, weitere Erkrankungen sind Entzündungen des Darms z.B. die Divertikulitis oder Hämorrhoidalbeschwerden.

Diagnostisch wird eine Darmspiegelung durchgeführt, die sogenannte Vorsorgecoloskopie ist für jeden Österreicher ab dem 50. Lebensjahr empfehlenswert und ohne Kosten durchführbar und dient der Krebsfrüherkennung. Bei Risikosituationen wird dieser Zeitpunkt auf das 40. Lebensjahr vorverlegt (familiäres Dickdarmkrebsrisiko).

Seitens der benachbarten Oberbauchorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Gefäße, usw.) stellen Ultraschall und Laborwerte Basisuntersuchungen dar.

Krankheiten wie Hepatitis, Leberzirrhose, Stoffwechsel-
erkrankungen der Leber, Bauchspeicheldrüsenentzündung und Bauchspeicheldrüsentumore, Erkrankungen des blutbildenden Systems mit Milzvergrößerung und Lymphknoten können damit abgeklärt werden.

HD Endoskopie