medint.at | Dr. Christian Gruber | Salzburg

Höhe

BERGHOLD, F., und W. SCHAFFERT, 2009, Handbuch der Trekking und Expeditionsmedizin. Praxis der Höhenanpassung - Therapie der Höhenkrankheit. Richtlinien der österreichischen Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin.- München, 7. Auflage.
*Das deutschsprachige Standardwerk für Höhenmedizin. (UBS FB Sport MED 1/2002:S-8)

BERGHOLD, F., 2001, Lehrskriptum Alpin- und Höhenmedizin. Internationale Lehrgänge für Alpinärzte.- Kaprun, 6. Aufl.
(ZTRG)

BRUNELLO, A., M. WALLISER und U. HEFTI, 2010, Gebirgs- und Outdoormedizin. Erste Hilfe, Rettung und Gesundheit unterwegs.- Bern.
*Buch zur Ausbildung bei SAC und SGGM. (ZTRG)

DIETL, K., 1999, Unfallhaftung beim Expeditions- und Trekkingbergsteigen. Zugleich ein Beitrag zum Reiserecht für den Bereich der Bergreisen sowie zum Sporthaftungsrecht für den Bereich des Bergsports.- Salzburg.
(UBS HB , ZTRG)

HOCHHOLZER, Th., 1996, Trekking und Höhenbergsteigen. Ein medizinischer Ratgeber.- München.
(ZTRG)

HOUSTEN, Ch., 1998, Going Higher. Oxygen, Man and Mountains.- Seattle, 4th Ed.
*Einer der Pioniere der Höhenmedizin. (ZTRG)

INTERNATIONAL Civil Aviation Organization [ICAO], 1964, Manual of the ICAO Standard Atmosphere.- Montreal, Quebec, 2nd Edition.
*Theoretische Grundlage für die physikalischen Bedingungen in großen Höhen. (ZTRG)

LÄMMLE, Th., 2010, Höhe x Bergsteigen. Die taktischen Grundregeln des Höhenbergsteigens.- München.
*Kompakte Darstellung vom Sportwissenschaftler und Expeditionsbergsteiger. (ZTRG)

ÖSTERREICHISCHE Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin. Jahrbücher (seit 1990).
*Auswahl an Themen: 1992: Leistungsfähigkeit am Berg;, 1993: Der Mensch unter extremen Bedingungen; 1995: Sportmedizin, Sportwissenschaft und Bergsport; 1998: Sicherheit und Risiko am Berg (Tabellarium); 1999: Sportklettern, Große und extreme Höhen; 2000: Mittlere Höhen; 1994 , 2001: Kälte, Lawinen; 2002, 2004: Bergrettung, Traumatologie, Notfallmedizin; 2003: Projekt Silberpyramide; Notfallmedizin, Flugrettung (UBS FB Sport; ZTRG)

POLLARD, A., und D. MURDOCH, 1998, Praktische Berg- und Trekkingmedizin.- Wiesbaden.
*Knapp, aber zu zahlreichen Themen. Original in Englisch. (UBS FB Sport Med 5/98:S0642, ZTRG)

SCHATZL, P., 2001, Geographische Aspekte des Höhenbergsteigens.- Salzburg, Diplomarbeit an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg.
*Über die Geschichte des Höhenbergsteigens, den Tourismus (Trekking, Expeditionsbergsteigen, Reisemotive, Ökotourismus), die Determinanten (Hochgebirgsklima, Alpine Gefahren, Reisende und bereiste Kultur) sowie den Auswirkungen der Höhe auf den Menschen (Akklimatisation, Höhenkrankheit)... (UBS HB, FB Nawi)

SCHATZL, P., 2004, Nachhaltigkeit bei organisierten Trekkingreisen; Dissertation über Anspruch und Wirklichkeit am Beispiel von drei Touren in Nepal.
*Theoretische Grundlagen und praktische Beobachtungen zu den Punkten Katalogauschreibung und Detailinformationen, Gruppenzusammenstellung, lokale Wirtschaft und Leistungsträger, interkulturelle Kontakte, Umweltverhalten, Höhentaktik und medizinische Infrastruktur... (UBS HB, FB Nawi)

WARD, M., J. MILLEDGE and J. WEST, 2000, High Altitude Medicine and Physiology.- London u.a., 3. Edition.
*Das englischsprachige Standardwerk der Höhenmedizin, sehr umfangreich. (ZTRG)


* Annotation von Peter Schatzl
() mit Hinweisen zur Verfügbarkeit bzw. Ausleihe
UBS = Universitätsbibliothek Salzburg
HB = Hauptbibliothek
FB = div. Fachbibliotheken
ZTRG = Zentrum für Tropen-, Reise- und Geomedizin